Zuletzt aktualisiert:

Großer Garten mit Schloss Herrenhausen © HMTG

Großer Garten mit Schloss Herrenhausen

Urlaub in Niedersachsen – beliebt vom Harz bis an Meer

Tourismus

Touristische Highlights zwischen 0- und 1.141 Meter über Normalnull – nur wenige Kilometer von Hannover entfernt.

Mehr Tourismus erfahren 

Denkt man an Niedersachsen, fallen einem die scheinbar unendlichen Weiten des Nationalparks Wattenmeer sowie die höchste Erhebung, der Brocken, im Südosten ein. Aber auch dazwischen präsentiert sich Norddeutschland von einer interessanten und vor allem sehenswerten Seite. So lockt der Naturpark Lüneburger Heide mit seiner violetten Blütenpracht für einen Wanderausflug, während das ostfriesische Land mit seinem erholsamen Klima ein Magnet für einen Gesundheitsurlaub darstellt. Die GEO Region mit seinem ausgedehnten Fahrradwegenetz lädt zum Erkunden von Land und Leuten ein und auch das Weserbergland mit seinem abwechslungsreichen Auf und Ab wird für einen Zweiradausflug gerne bereist. Auch die Regionen um Niedersachsens Großstädte locken unzählige Touristen: Wolfsburg trumpft auf mit der Autostadt und seinem VW-Werk, Braunschweig besticht bei Kulturreisenden mit seiner Welfen- und Hansestadt-Geschichte und Hannover als Landeshauptstadt hält eine große Zahl an Attraktionen wie dem Erlebniszoo, die Herrenhäuser Gärten, verschiedenste Kulturzentren und Festlichkeiten sowie architektonische Sightseeing-Highlights für Touristen bereit.

Ein Hannoversches Unternehmen ist federführend in diesem Geschäft: die TUI AG. Sie kümmert sich aber nicht nur um die weitaus bekannteren Fernziele per Flugzeug, sondern auch um die Nahziele in ihrer Umgebung: Nordsee-Inseln, ostfriesisches Festland oder Niedersachsen allgemein. Doch egal für welche Region man sich in entscheidet, passende Hotels, Ferienhäuser, Campingplätze, Pensionen oder andere Arten von Unterkünften findet man in jeden Fall. Das niedersächsische Gastgewerbe ist noch dazu breit aufgestellt und überzeugt dank seinen 183.751 Beschäftigten, die sich gleichermaßen um das Wohl von Gästen und Einheimischen kümmern. In ihren 20.252 Betrieben erhöhen sie aber nicht nur den Wohlfühlfaktor, sondern auch die Umsätze des Bundeslandes auf über 6 Mrd. Euro.

Zertifizierungen und Siegeln wie „ServiceQualität Deutschland“, „KinderFerienLand“, „Reisen für alle“ oder die „G-Klassifizierung“ der Dehoga, schaffen Vertrauen für beide Seiten der Tourismus-Medallie und sorgen für weitere Akzeptanz im Wettbewerb. Aufgrund dieser Tatsache erlangt Niedersachsen mit einer Übernachtungszahl von über 43 Mio. Besuchern einen Platz unter den Top 5 im bundesweiten Ranking. Die gute Verkehrsanbindung von A1, A2, A7 und A27-31 gewährleisten eine einfache Durchquerung und Anbindung zur jeweiligen Urlaubsregion und ihren Unterkunftsmöglichkeiten. Von Nord nach Süd und von Ost nach West fährt man mit dem Auto ca. 4 – 5 Stunden. Wer sich lieber chauffieren lässt, kommt auch mit Bus und Bahn in seinen Ferien-, Kurz- oder Erholungsurlaub und kann bei solch bequemen Verbindungen sogar zusätzlich in den Genuss der wundervollen Landschaft vor dem Fenster kommen. Dafür dienen die Reisebusse des öffentlichen Personenfernverkehrs, wie Euroline und FlixBus sowie regionale Buslinien. Aber natürlich auch die Transportmittel der Deutschen Bahn – egal ob ICE, IC oder IC Bus. Jede Ecke des Bundeslandes kann somit komfortabel und einfach über das gut ausgebaute Verkehrswegenetz erreicht werden. So kommt man schon vor dem Urlaub zu seiner gewollten Entspannung.

Hannover – besonderer Anziehungspunkt für Messe-Gäste 

Großes Land – kurze Wege. Niedersachsen hält auf 47.600 km2 als zweitgrößtes Bundesland eine Menge Möglichkeiten für seine über 40 Millionen Übernachtungen bereit. Durch seine gute Infrastruktur kommen Besucher aber nicht nur auf schnellstem Wege von einem Teil zum anderen Teil nach Niedersachsen, sondern eben auch aus anderen Ländern – per Flugzeug oder Bahn. Sei es HANNOVER MESSE, IAA Nutzfahrzeuge, Infra, EuroTier, EuroBLECH, Ligna, DOMOTEX oder AGRITECHNICA: Hannover stellt als Messestadt einen starken Partner sowie Ausrichter für Ausstellungen aus und für die ganze Welt dar. Denkt man zurück an die Expo2000 oder den Besuch von Barack Obama bei der Hannover Messe 2016, wird einem der Stellenwert der Landeshauptstadt im internationalen Vergleich so richtig klar. 

Schließlich gelten hiesige Messen als ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Niedersachsen. Einige von ihnen repräsentieren sogar weltweit die größten ihrer Art und locken damit Interessierte und Aussteller gleichermaßen nach Deutschland und vor allem nach Hannover. Jeder Messe-Teilnehmer bringt damit jedoch nicht nur Begeisterung und Know-how, sondern auch Umsatz für das Gastgewerbe, mit seinen Hotels und Gastronomien, für den Norden der Republik und den Ballungsraum Hannover mit sich.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: