Zuletzt aktualisiert:

Eine Reise zum Gesundheitswesen des Nordens

Gesundheitswirtschaft

Wissenschaft und Praxis – Gesundheit aus Niedersachsen – nur wenige Kilometer von Hannover entfernt.

Medizinischen Rang und Namen 

Stele mit dem Schriftzug MHH inmitten von Bäumen © Medizinische Hochschule Hannover (Quelle)

Medizinische Hochschule Hannover

Gesundheit in Verbindung mit Hannover geht einem leicht über die Lippen. Dafür sorgen große Kliniken und ihr renommierter Ruf: die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) als „Supramaximalversorger“, die Tierärztliche Hochschule (TiHo) – als eine der achtbarsten von nur 5 Universitäten für Tiermediziner in Deutschland, sowie die Klinikum Region Hannover GmbH als kommunaler Krankenhausverbund der Region – bestehend aus 10 Krankenhäusern mit einem Jahresumsatz von knapp 600 Mio. Euro. Auch die Grundversorgung um die Landeshauptstadt und im gesamten Bundesland ist mit 196 Krankenhäusern und rund 9.000 Arztpraxen gut abgedeckt. Erwähnenswert ist auch das Universitätsklinikum Göttingen, sowohl als Krankeneinrichtung als auch als Forschungs- und Bildungsstätte. Hier wird unter anderem der Zweig der Neurowissenschaften gelehrt, welcher einer auserwählten Anzahl von Studierenden die Möglichkeit gibt, die komplexen Strukturen und Funktionen des Nervensystems näher zu beleuchten und auf andere Wissenschaftsprinzipien auszuweiten. Im Zuge dieser zukunfts- und innovationsorientierten Forschung sei auch das International Neuroscience Institute (INI) in Hannover erwähnt, welche sich als Klinik und Forschungsinstitut mit modernsten Medizintechniken der Erkrankungen im Bereich des Gehirns, der Wirbelsäule und der Nerven befasst.

Für weitere Gesundheitswissenschaften außerhalb niedersächsischer Kliniken gibt es auch eine Handvoll Arzneimittelhersteller und Pharmafirmen. Wenn auch nicht mit Hauptsitz, sind trotzdem einige Ableger von bedeutende Pharmaunternehmen mit Standorten in und um Hannover vertreten. Beispielsweise Abbot Laboratories und Böhringer Ingelheim, beide direkt im Einzugsgebiet der TiHo in Hannover. Auch Octapharma in Springe und die MSD Tiergesundheit haben weitere Niederlassungen in Niedersachsen. Sie forschen und entwickeln nach Arzneimittel oder Impfstoffen, sowohl für den Menschen als auch für Tiere, um zukünftig Patienten jeglicher Art bei lebensbedrohlichen Erkrankungen helfen zu können.

The main entrance of the new KRH clinic. © Gallwitz

The main entrance of the new KRH clinic

Gesund und munter – dank Gesundheitstourismus 

Von der Erforschung der Medizin hin zu den praktischen, natürlichen Heilkräften der Erde liegen in Niedersachsen nur wenige Kilometer Wegstrecke. Neben dem Ballungsraum Hannover verspricht Niedersachsen mit seinem großen Aufgebot an Kurorten und Heilbädern die Linderung so mancher Symptome. Ob Bad Pyrmont, Bad Eilsen, Bad Bevensen oder Bad Sachsa – über das gesamte Bundesland verteilen sich unzählige Orte mit dem Vor-Wort „Bad“, als Merkmal des Vorhandenseins eines (Heil-)Bads. 

Aber nicht nur die Sole- und Schwefel-Mineralquellen der Erde locken umsatzsteigernde Besucher. Auch das besondere Klima und die Luft der Nordsee, die Moor- und Schlammkuren Mittel-Niedersachsens, sowie besonderen Anwendungen, von Hot-Stone bis Thalasso oder Kneipp, lassen Touristen und Patienten in die Rehakliniken, Wellnesshotels und Ferienwohnungen des Nordens der Bundesrepublik einkehren – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Ganz gleich ob Wellness oder Rehabilitation, jeder Gast mehr ist ein guter Gast und das bringt Wirtschaft und Kreislauf in Schwung.

Weitere Informationen finden Sie unter: