Zuletzt aktualisiert:

Fachwerkhof in Hagen © Dieter Schinner

Fachwerkhof in Hagen

Nur 112 km von Hannover entfernt

Osnabrücker Land

Das Osnabrücker Land bietet alles, was einen guten Aktivurlaub auszeichnet : Von Römern bis Dinosaurier - Eine Geschichtsreise und Erlebniswelt.

Ein abwechslungsreiches Reiseziel

Zwischen dem Oldenburger Münsterland und der Grenze zu Nordrhein-Westfalen, liegt das Osnabrücker Land mit seiner kreisfreien Stadt Osnabrück. Die Landschaft ist geprägt vom Hügelland des Teutoburger Walds, dem Wiehengebirge und dem Ankumer Bergen. Das Beeindruckende dabei: die Region bietet mit dem Naturpark TERRA.vita eine einmalige Gelegenheit, die Zeit der Dinosaurier zwischen den sich verschobenen Gesteinsschichten zu erleben.

In nur 2 Stunden kommt man von Hannover über die A2 und A30 in das ausgezeichnete Naturerlebnis von Niedersachsens Tiefebene. Ideal für Naturliebhaber, Aktivurlauber und Städtereisende, erwartet die Besucher eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, Rad- und Wanderwegen, Wellnessangeboten sowie regionalen Spezialitäten. Das Oldenburger Münsterland wird dabei jeden zum Staunen bringen, der sich mit Kultur, Geschichte oder Individualreisen beschäftigt. Dafür sorgen 3.000 km Rad- und Wanderwege und 300 Millionen Jahre Erdgeschichte.

Eine Reise durch Zeit – im Natur- und Geopark TERRA.vita 

300 Millionen Jahre auf rund 1.500 qkm – ein wunderschöner Ausblick mit eindrucksvollem Einblick in die Historie der Erde. Der Naturpark TERRA.vita ist als einer der wenigen Landschaftsbereiche in Deutschland als UNESCO Global Geopark anerkannt und offenbart seinen Besuchern hunderte Naturdenkmäler, geologische Phänomene und seltene Flora und Fauna.

Wirklich sehenswert sind auch die Saurierfährten bei Bad Essen. Wer die Region nördlich des Teutoburger Walds und des Wiehengebirges individuell erkunden will, kann dabei auf das dichte Rad- und Wanderwegenetz wie dem Hermannsweg und dem Wittekindsweg zurückgreifen. Auf der Straße der „Megalithkultur“ kann man sich auch als Freizeit-Geologe die Zeit vor der Eiszeit anschauen. Auch zu Fuß über den „Ahornweg“ und „Diva-Walk“ kommt man durch die Höhenzüge des Parks, vorbei an Gesteinsformationen, Steinbrüchen und Wäldern. Nur eine von vielen Möglichkeiten die reiche Kulturlandschaft und herrliche Naturkulisse nach Lust und Laune zu erkunden.

Weitere Informationen finden Sie hier: